Zum Inhalt springen

Geschichte der DJK

Im Jahre 1920 gründete Prälat Carl Mosterts in Würzburg die DJK um " ... der deutschen Jugend Kraft zu mehren." Damit wollte er der sportlich orientierten Jugend innerhalb der Kirche eine Lobby schaffen und dadurch auch die Bindung besonders der jungen Menschen an die Kirche festigen.

Nachdem durch die Machtergreifung der Nationalsozialisten bereits 1933 die ersten Ortsvereine der DJK aufgelöst werden mussten, wurde 1935 ein reichsweites Verbot der DJK ausgesprochen, das schließlich die Auflösung des Verbandes zur Folge hatte.

In der Zeit nach dem zweiten Weltkrieg betrieb die 1947 wiederbegründete DJK unter der Führung von Prälat Ludwig Wolker die Einigung der oftmals gegeneinander agierenden Sportverbände und trug so maßgeblich zur Gründung des Deutschen Sportbundes im Jahr 1950 bei.

Heute tritt die DJK als Mittler zwischen Kirche und Sport auf. Leben und Botschaft Jesu Christi sind dabei Maßstab und Orientierung für das, was wir unter menschengerechtem Sport verstehen.

Der DJK-Sportverband ist bundesweit in etwa 1200 Vereinen organisiert und zählt zur Zeit über 600.000 Mitglieder, wovon fast die Hälfte Jugendliche und junge Erwachsene sind.
In der Diözese Eichstätt sind in 52 Vereinen über 32.200 Mitglieder vertreten.


Bildergalerie: 50 Jahre DJK-Sportverband Diözesanverband Eichstätt

DJK-Newsletter

Termine

Donnerstag, 24. Oktober
Ausbildung zum/zur Vereinsmanager/in - C
Ort: Obertrubach
Veranstalter: DJK-Landesverband in Kooperation mit BLSV
19.30 Uhr
Kreisversammlung Nord
Ort: Nürnberg Eintracht Süd
Veranstalter: DJK-Diözesanverband
19.30 Uhr
Kreisversammlung Süd
Ort: Titting, Gasthaus Baumann
Veranstalter: DJK-Diözesanverband
Samstag, 26. Oktober
Großer Landesverbandstag
Ort: Bildungshaus Schloß Hirschberg
Veranstalter: DJK-Landesverband
Frauen- und Seniorenkonferenz
Ort: Veitsaurach
Veranstalter: DJK-Diözesanverband
Freitag, 15. November
Voradventliche Feier
Veranstalter: DJK-Diözesanverband
Samstag, 16. November