Zum Inhalt springen
07.05.2019

Neuer Präsident im DJK Diözesanverband Eichstätt ist Bernhard Martini - 48. Diözesantag stand unter dem Motto “Wege wagen – neue Wege gehen“

Eichstätt/Burggriesbach Der DJK Diözesanverband Eichstätt, zu dem 52 DJK-Vereine im Bistum Eichstätt zugehörig sind, tagte mit den Delegierten beim 48. DJK Diözesantag in Burggriesbach. Der DJK Diözesantag ist das höchste Gremium bzw. das oberste Organ des Eichstätter Sportverbandes Deutsche Jugendkraft und tritt nur alle drei Jahre zusammen. Bei den Neuwahlen der Verbandsspitze des Eichstätter Sportverbandes Deutsche Jugendkraft (DJK) ging Bernhard Martini aus Ingolstadt als neuer Präsident hervor. Nikolaus Schmidt, bisheriger DJK-Präsident im DJK-Diözesanverband Eichstätt wurde zum Ehrenpräsidenten ernannt.

von links: Siegmund Balk, Vizepräsident DJK-BV, Emil Heinlein, Stadtrat Schwabach, Bernhard Schmidt DJK Burggriesbach, Rainer Kapfelsberger DJK Neumarkt, Peter Nibler DJK-SV Pilsach, Christian Gesell DJK Schönfeld, Gerhard Bayerlein, Vizepräsident DJK-DV, Pfarrer Eholzer DJK Oberwiesenacker, Rudi Schiener Vorsitzender DJK Burggriesbach, Nikolaus Schmidt Präsident DV (Foto: Hans Kirschner, Kaldorf, DJK)

Nikolaus Schmidt wird zum DJK-Ehrenpräsidenten im DJK Diözesanverband Eichstätt ernannt. (V.l.n.r.) Pfarrer Richard Herrmann, Nikolaus Schmidt (Ehrenpräsident), Bernhard Martini (neuer Präsident) und Gerhard Bayerlein (Vizepräsident) (Foto: Hans Kirschner, Kaldorf, DJK)

Nikolaus Schmidt (2.v.l.) wird für seine Verdienste um die DJK und für den DJK Diözesanverband Eichstätt zum Ehrenpräsidenten ernannt. Geistlicher Beirat Pfarrer Richard Herrmann (1.v.l.), neuer Präsident Bernhard Martini (3.v.l) sowie Vizepräsident Gerhard Bayerlein (4.v.l.) überreichten N. Schmidt auch einen Gutschein für einen Wochenendausflug. (Foto: Hans Kirschner, Kaldorf, DJK)

Fahnenspalier am Eingang zur Pfarrkirche (Foto: Hans Kirschner, Kaldorf, DJK)

Geistlicher Beirat Pfarrer Herrmann (Mitte) mit den feierte mit den anwesenden Beiräten aus den Vereinen einen festlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche Burggriesbach, die dem heiligen Gangolf geweiht ist. (Foto: Hans Kirschner, Kaldorf, DJK)

Die neu gewählten Präsidiumsmitglieder (v.l.n.r.): Konrad Seitz (Schatzmeister), Silvia Heuberger (Vizepräsidentin), Bernhard Martini (Präsident), Brigitte Vogl (Senioren- und Behindertenbeauf-tragte), Gerhard Bayerlein (Vizepräsident), Pfarrer Richard Herrmann (Geistlicher Beirat) (Foto: Hans Kirschner, Kaldorf, DJK)

Das neue Präsidium des DJK-Diözesanverbandes Eichstätt incl. den Kreisvorsitzenden und Jugend-leitern möchten sich mit viel Tatendrang für den Eichstätter Sportverband und für die Interessen der angeschlossenen 52 DJK-Vereine im Bistum Eichstätt einsetzen. (Foto: Hans Kirschner, Kaldorf, DJK)

Die Showtanzgruppe „ManaGa“ der DJK Burggriesbach heizte mit ihrer Tanzeinlage „Feuer & Eis“ und mit ihren tollen Figuren dem Publikum ordentlich ein und brachte den Saal zum Beben. (Foto: Hans Kirschner, Kaldorf, DJK)

Stabübergabe Bundessportfest 2022 in Schwabach von links: Bernhard Martini (neuer Präsident und Vorsitzender des Organisationskomitees),Gerhard Bayerlein (Vizepräsident DV), Emil Heinlein (Stadtrat Schwabach), Nikolaus Schmidt (alter Präsident), geistlicher Beirat Pfarrer Richard Herrmann, Siegmund Balk, Vi-zepräsident DJK-Bundesverband (Foto: Hans Kirschner, Kaldorf, DJK)

Funktionäre aus knapp 50 DJK-Vereinen in der Diözese Eichstätt waren der Einladung des Präsidiums des DJK Diözesanverbandes Eichstätt gefolgt und tagten bei ihrem 48. Diözesantag im Sportheim der DJK Burggriesbach. Bei dieser sehr guten Beteiligung sprach der langjährige Präsident Nikolaus Schmidt aus Pollenfeld einen herzlichen Dank an den Ausrichter DJK Burggriesbach – vertreten durch den 1. Vorsitzenden Rudi Schiener – aus. „Neue wagen – neue Wege gehen“, unter diesem Motto, so Nikolaus Schmidt, sollten wir den Mut in der DJK zu Veränderungen und Neuerungen aufbringen. In seiner Begrüßungsrede machte Schmidt auf das Alleinstellungsmerkmal der DJK, das zugleich als Auftrag verstanden werden, aufmerksam: „Die DJK ist die Brücke zwischen Kirche und Sport. Bei allen sportlichen Wettkämpfen sollten die Menschen im Mittelpunkt stehen – nicht die Siege”.

Über hohen Besuch aus Sport und Politik, die Gruß- und Dankesworte überbrachten, konnten sich die Tagungsgäste freuen. Grußworte an das Auditorium überbrachten Landrat aus dem Landkreis Neumarkt Willibald Gailler, Freystadts Bürgermeister Alexander Dorr, Vizepräsident Siegmund Balk des DJK-Bundesverbandes, Präsident Edmund Mauser vom DJK-Landesverband Bayern sowie Robert Hoidn in seiner Funktion als BLSV-Kreisvorsitzender Neumarkt. Die Grüße des Bistums Eichstätt überbrachte stellvertretend der Geistliche Beirat Pfarrer Richard Herrmann aus Greding.

Rudi Schiener freut sich über den gesellschaftlichen Beitrag der DJK Burggriesbach

Rudi Schiener, 1. Vorsitzender der DJK Burggriesbach, freute sich sehr darüber, dass das oberste Organ des DJK Diözesanverbandes Eichstätt, welches nur alle drei Jahre zusammentrifft, dieses Mal im Sportheim der DJK Burggriesbach tagt. Bei diesem „Heimspiel“ stellte Schiener den anwesenden Gästen seinen Verein vor, der 1965 gegründet wurde und der heute mit ca. 550 Mitgliedern zum größten Verein in der Umgebung zählt. Stolz ist Schiener, dass das Sportheim komplett in Eigenleistung erstellt werden konnte- hier spielt sich auch das gesellschaftliche Leben in der Dorfgemeinschaft ab. Aushängeschild der DJK Burggriesbach ist u.a. die Theatergruppe „Managas“.

Tanzgruppe "ManaGa`s" der DJK Burggriesbach bringt mit ihrer Show das Sportheim zum Beben

Die Showtanzgruppe „ManaGa“ hielt die Gäste mit ihrer ca. 10-minütigen Einlage „Feuer & Eis“ in Atem. Mit Vollgas führte die Gruppe für die anwesenden Gäste ihren Showtanz auf, der sogleich alle Tagungsgäste begeisterte und mitschwingen ließ. Mit tosendem Applaus wurde die Tanzgruppe verabschiedet, bevor sie sich nun nach einer kurzen Verschnaufpause in die Planungen für die neue Saison stürzen wird. Sportliche Darbietungen gehören seit langer Zeit zum festen Programmpunkt bei den DJK-Diözesantagen.

DJK Diözesantag würdigt Verdienste der Mitglieder

Wer in einem Ehrenamt arbeitet, engagiert sich uneigennützig mit vielen unentgeltlichen Stunden für das Gemeinwohl. „Gerade von der Leistung und der tatkräftigen Unterstützung der Ehramtlichen wird unsere Gesellschaft getragen“, so Nikolaus Schmidt. Aus gebührendem Anlass möchte das DJK-Präsidium Ehrungen für besonders Personen aussprechen, die sich um die Belange der DJK und den Eichstätter Sportverband Deutsche Jugendkraft verdient gemacht haben. Damit möchte der DJK Diözesanverband einmal Danke und Vergelt’s Gott sagen für das besondere außerordentliche Engagement. Peter Nibler aus Neumarkt, langjähriger 1. Vorsitzender (22 Jahre) und für 6 Jahre 2. Vorsitzender der DJK-SV Pilsach und heute Kreisvorsitzender Mitte des DJK Diözesanverbandes Eichstätt, wurde mit dem Ludwig-Wolker-Relief ausgezeichnet. Das Ludwig-Wolker-Relief wird für hervorragenden Einsatz und für besondere Verdienste um den DJK-Sportverband verliehen. Auch Bernhard Schmidt von der DJK Burggriesbach wurde mit dem Ludwig-Woker-Relief gewürdigt. Schmidt übernahm über 17 Jahre lang die Funktion des 2. Vorsitzenden bei der DJK Burggriesbach, zudem leitete er 9 Jahre die Tennisabteilung des hiesigen Vereins. Auch beim Sportheimbau war auf Schmidt immer Verlass, der sich zudem über 9 Jahre lang für die Organisation der Theatergruppe des DJK-Vereins mit verantwortlich zeigte. Das DJK-Sportehrenzeichen in Gold erhielt Rainer Kapfelsberger, Vorsitzender der DJK Neumarkt, für seine außerordentlichen sportlichen Erfolge: 12maliger Deutscher Meister im Wasserskifahren (Trickski), dreimaliger Mannschafts-Europameister. Im Jahr 2013 wurde er als Sportler des Jahres der Stadt Neumarkt auserkoren. Mit dem DJK-Ehrenzeichen in Bronze wurde Christian Gesell, ehemaliges Mitglied der DJK-Diözesanjugendleitung von der DJK Schönfeld, ausgezeichnet.

19. Bundessportfest vom 03. bis 06. Juni 2022 in Schwabach

Das DJK-Bundessportfest 2022, das nur alle vier Jahre stattfindet, wird 2022 im DJK Diözesanverband Eichstätt stattfinden. Ausgetragen wird das überregionale Sportfest in der mittelfränkischen Stadt Schwabach, die mit vielen Vorzügen und guter Infrastruktur punkten konnte. Die Eichstätter Verbandsspitze überreichte symbolisch an die Stadt – vertreten durch Stadtratsmitglied Emil Heinlein – den „Staffelstab“.

100 Jahre DJK

Das Jubiläum „100 Jahre DJK“ wird 2020 mit verschiedenen Feierlichkeiten in Würzburg und Bamberg sowie mit Winterspielen in Wertach stattfinden. Das Jubiläumsmotto lautet “sein Bestes geben”.

Jugendarbeit setzt auf positive Entwicklungen

Beim DJK-Diözesantag ergriff auch die neue Jugendleitung die Gelegenheit, sich bei den anwesenden DJK-Funktionären vorzustellen sowie ihr Programm und ihre Ziele zu präsentieren. Nach wie vor möchte die DJK-Sportjugend junge Mitglieder sowie Jugendleiter der DJK-Vereine für die Verbandsjugendarbeit aktivieren bzw. für deren Vorhaben animieren.

Präsident Nikolaus Schmidt verabschiedet sich nach jahrzehntelanger Verbandstätigkeit

Nikolaus Schmidt, der nicht mehr als Wahlkandidat für das Präsidentenamt antreten wird, verabschiedet sich nach 17 Jahren Verbandstätigkeit als Präsident mit dem Lied „time to say goodbye“. Schmidt bedankte sich für all die schönen Stunden bei “seinen” Vereinen, wünscht seinem Nachfolger viel Glück und beschließt mit den Worten: “Herzliches Vergelt’s Gott für die äußerst erfolgreiche Zusammenarbeit zum Wohle unserer DJK-Gemeinschaft”. Mit Wehmut, Anerkennung und auch mit Gänsehaut-Atmosphäre haben die anwesenden Vereins-Funktionäre diese Nachricht aufgenommen. Nikolaus Schmidt hatte sich mit vielen positiven Projekten für die Ideale der Deutschen Jugendkraft im DJK Diözesanverband Eichstätt verdient gemacht.

Feierlicher Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Gangolf

Gegen 11:00 Uhr machten sich die Tagungsgäste im Festzug auf den Weg zur Pfarrkirche St. Gangolf – begleitet von bunten DJK-Bannern und beschwingter Blasmusik. Hauptzelebrant geistlicher Beirat des DJK Diözesanverbandes Eichstätt Pfarrer Richard Herrmann feierte gemeinsam mit den anwesenden geistlichen Beiräten der DJK-Ortsvereine und mit den eingeladenen Delegierten und Gästen den Festgottesdienst. In seiner Predigt ging Pfarrer Herrmann auf ein Schriftstück des Vatikans zum Thema Sport mit dem Titel „Sein Bestes geben“ ein. In einem Brief an sein „Ministerium“ für Laien, Familien und Leben zitiert Papst Franziskus: „Sport kann der Begegnung, der Reifung, der Mission und der Heiligung des Menschen dienen“.

Bernhard Martini von der DJK Ingolstadt wird zum neuen Präsidenten gewählt

In der Neuwahl wurde Bernhard Martini mit großer Mehrheit zum neuen Präsidenten gewählt. Der 48jährige Martini ist zweifacher Familienvater und seit vielen Jahren bei der DJK Ingolstadt als Abteilungsleiter der Sparte Fußball tätig. Seit 2013 über er im DJK Diözesanverband Eichstätt das Ehrenamt als Fußballfachwart aus, 2017 wurde er als Sportkoordinator in das Präsidium berufen.

Vizepräsident Gerhard Bayerlein aus Obererlbach konnte sich in seinem Amt behaupten. Neue Vizepräsidentin ist Silvia Heuberger aus Schwabach, die u.a. seit mehreren Jahren als Fachwartin für die Sparte Gymnastik, Turnen und Kinderturnen für den DJK Diözesanverband Eichstätt tätig ist. Neuer Schatzmeister im DJK Diözesanverband ist Konrad Seitz aus Wolframs-Eschenbach, Brigitte Vogl aus Herrieden ist wieder Senioren- und Behindertenbeauftragte. Dr. Albert Dirsch aus Eichstätt wird den Sportverband weiterhin als Sportarzt begleiten. Kassenprüfer sind Bernadette Haag und Christian Gesell. Die geistlichen Beiräte Pfarrer Richard Herrmann aus Greding und Pfarrer Michael Harrer aus Mitteleschenbach wurden in ihrer Funktion bestätigt. Ebenfalls wurden die Kreisvorsitzenden Süd mit Herbert Bauernfeind sowie Hans Kirschner, die Kreisvorsitzenden Mitte mit Peter Nibler und Franz Kerschensteiner sowie der Kreisvorsitzende Nord Stefan Dörr in ihrem Amt bestätigt. Die Jugendleitung der Sportjugend des Eichstätter Sportverbandes mit Lavinia Schuller als Jugendleiterin und Fabian Kratzer als Jugendleiter, die von stellvertretenden Jugendleiterin Anita Schuller und der Beisitzerin Rachel Saunders unterstützt werden, wurden ebenfalls in ihrem Amt bestätigt.

Nikolaus Schmidt – ein Urgestein und fast ein Synonym der DJK – wird zum Ehrenpräsident ernannt

Der DJK Diözesanverband Eichstätt zollte Nikolaus Schmidt für seine bisherigen Verdienste große Anerkennung. Über 17 Jahre lang leitete Schmidt in seiner Funktion als Präsident die Geschicke des größten kirchlichen Erwachsenenverbandes in der Diözese Eichstätt. Zuvor war Schmidt 6 Jahre als Kreisvorsitzender Süd im Amt. Vizepräsident Gerhard Bayerlein aus Obererlbach dankte Nikolaus Schmidt für seine Arbeit. In den letzten Jahren hat Schmidt mehr als 230 Jahreshauptversammlungen der Vereine besucht, zudem unzählige Grußworte auf Vereinsjubiläen und Sportheimeinweihungen gesprochen. Auch im Diözesanrat hat Schmidt viele Jahre mitgewirkt. Seine Meinung wurde allzeit geachtet – seine Taten werden auch in Zukunft noch positive Innen- und Außenwirkung zeigen. Viel Lob und Anerkennung gab es für seine langjährige uneigennützige und verantwortungsvolle Arbeit im DJK-Diözesanverband Eichstätt, für die Umsetzung der Ziele im DJK-Sportverband, für seine wertvollen Impulse für das sportliche und gesellschaftliche Leben, für seine uneingeschränkte Förderung des Inklusionsgedankens, für die Vertretung der christliche Werte im Sport, für ein Leitbild im DJK Diözesanverband Eichstätt, das von allen anerkannt und geachtet wird und für das außerordentlich wertvolle Engagement bei den Bundes-, Landes-, Diözesan- und Vereinsveranstaltungen. Der neu gewählte Präsident Bernhard Martini sowie Vizepräsident Gerhard Bayerlein und geistlicher Beirat Pfarrer Richard Herrmann überreichten Nikolaus Schmidt die Ernennungsurkunde zum Ehrenpräsidenten des DJK Diözesanverbandes Eichstätt. Mit Standing Ovations bedankte sich das Publikum für die Leistungen von N. Schmidt in den vergangenen Jahrzehnten.

Tagesordnungspunkte waren u.a. auch die Entgegennahme und Genehmigung des Finanzberichtes mit Kassenprüfungsbericht sowie die Entgegennahme der Tätigkeitsberichte der Präsidiumsmitglieder und seiner Ausschüsse. Weiterhin stellte das Präsidium des DJK-Sportverbandes Eichstätt wieder wichtige Informationen und Termine rund um das Verbandsleben vor. So wurde 2018 ein Förderverein gegründet. Mit diesem eigenständigen und gemeinnützigen Verein, zu dem sich die Präsidiumsmitglieder des Eichstätter Sportverbandes Deutsche Jugendkraft (DJK) einstimmig ausgesprochen hatten, soll in erster Linie vor allem DJK-Ziele finanziell gefördert werden.

Den Delegierten wurde auch das Plakat „Kirche und Sport“ vorgestellt, mit dem der Eichstätter Sportverband sein Profil als kirchlicher Sportverband stärken möchte. Die DJK bekennt sich als christlicher Sportverband mit ihren Wertvorstellungen wie Rücksichtnahme, Solidarität, Toleranz und Fairness klar zur Kirche und zur christlichen Nächstenliebe.

„Sport um der Menschen willen“ ist das Leitbild des katholischen DJK-Sportverbandes, in dem rund 500.000 Mitglieder in mehr als 1.100 DJK-Vereinen sportlich aktiv sind. Die DJK unterstützt qualifizierte Sportangebote, fördert Gemeinschaft und orientiert sich an der christlichen Botschaft. Der DJK Diözesanverband Eichstätt e. V. berücksichtigt in seiner Bildungsarbeit Trends und Entwicklungen, die den Menschen in seiner Gesamtheit hilfreich sind. Der Eichstätter diözesane Sportverband ist das Interessensorgan der 52 angeschlossenen DJK-Vereine in der Diözese Eichstätt mit über 31.000 Mitgliedern.

Termine

Samstag, 31. August
Radlwallfahrt
Ort: Gößweinstein
Veranstalter: DJK-Diözesanverband
Mittwoch, 11. September
17.30 Uhr
Fachwarte-Sitzung
Ort: Eichstätt
Veranstalter: DJK-Diözesanverband
Mittwoch, 18. September
19.00 Uhr
Sitzung DV-Jugendleitung
Veranstalter: Sportjugend DJK-Diözesanverband
Dienstag, 24. September
19.00 Uhr
Präsidiumssitzung
Ort: Gnotzheim
Veranstalter: DJK-Diözesanverband
Freitag, 27. September
LV-Jugendtag
Ort: Eichstätt
Veranstalter: DJK-Landesverband
Samstag, 28. September
09.00 Uhr
Seminar für Neue Führungskräfte
Ort: Enkering
Veranstalter: DJK-Diözesanverband
Donnerstag, 03. Oktober
DJK-Bundestag
Ort: Altenberg
Veranstalter: DJK-Bundesverband